SIE RADELN WIE EIN MANN, MADAME

INTERVIEW: DANIEL LICHTERWALDT
Les Nouveaux Riches Magazin

art, Tina Graf, cyclist, painter, performer, printmaker

https://www.les-nouveaux-riches.com/interview-tina-die-graefin/

19.11.2020

Die Künstlerin Tina die Gräfin (geboren 1997 in Taiwan, lebt heute in Salzburg und Wien) befreit sich in ihren Aktionen außerhalb der konventionellen Räumlichkeiten des institutionellen Kunstbetriebs - nicht in Galerien, nicht in Museen - von gesellschaftlichen Zwängen und arbeitet diese gewonnen Eindrücke im Atelier medienübergreifend auf.

Sie radeln wie ein Mann Madame_digitale zeichnung.jpeg

RIDERS LENS: Hunting for surprises with Tina Graf

INTERVIEW:  LUCAS WINZENBURG
Bikepacking.com

art, Tina Graf, cyclist, painter, performer, printmaker

https://bikepacking.com/plog/riders-lens-tina-graf/

04.08.2021

I was immediately captivated by Vienna-based artist Tina Graf’s work when I stumbled upon her unique book of linocuts, A Cyclist’s Alphabet, through which she beautifully brought to life a dozen of the small elements that unite most bike trips. Digging deeper, I discovered that much of the young artist’s bold and colorful work is a direct response to her time spent outdoors, especially on two wheels, and she often incorporates elements found in nature directly into her work. 

For this Rider’s Lens feature, I chatted with Tina to learn more about her process, what inspires her to continue creating new work, and how she transposes the feelings of joy she gets from bikepacking and being outside into her art, which often centers around the female body. Find my interview with Tina and a peek at several of her past and ongoing projects below.

2019_schönfeldspitze_copyrights dominik Freunberger.JPG

TINA GRAF, NATHALIE IRENE UNTEREGGER: MISSVERSTÄNDNISSE MACHEN MISSVERHÄLTNISSE // ZEITGENÖSSISCHE ZEICHNUNG #7

Klare Unzuordenbarkeit trifft auf unklare Zugehörigkeit

Ausstellung: Kunstraum ProArte. Hallein

Wie lassen sich „zeitgenössische Zeichnungen“ missverstehen?
Der Rahmen der im Jahr 2015 begonnenen Serie der Präsentation „Zeitgenössischer Zeichnung“ wird im Jahr 2021 gesprengt. Unter dem Ausstellungstitel „Missverständnisse machen Missverhältnisse“ weisen die Künstlerinnen Nathalie Irene Unteregger und Tina Graf gezielt darauf hin, an Blickwinkeln zu rütteln, Kategoriebildungen zu hinterfragen, um spezifischen Denkweisen ein Ende zu setzen und in der Auflösung neu zu betrachten. Klare Unzuordenbarkeit trifft auf unklare Zugehörigkeit – so wird der Begriff „Zeitgenössische Zeichnung“ individuell verstanden und neu definiert.

Bildschirmfoto 2021-05-07 um 20.10_edited.jpg